Heimatkundliche Wanderung am 20.4.2008

Bei herrlichem Sonnenschein begann die Wanderung um 14:00 Uhr bei der Kirche, führte an den Gedenktafeln des 1. und 2. Weltkrieges und an den Schulen vorbei. Dann ging es durch die Metzengasse, wo das Geburtshaus unseres Chronisten Wilhelm Arnold V. steht. Die Schmiede, die Freistätte (Hirtenhäuschen) das kleine Brandgütgen sowie die Furt durch den Metzebach und das Sägewerk wurden angesprochen. Der Flurname Katzenloch und die Atzenwiesen mit dem „Alsewisseborn“ verdienten es auch erwähnt zu werden. Der Spaziergang führte uns durch die Hanbach (Honnbach) bis zu dem Wasserhochbehälter, am Egelspfuhl vorbei, durch das Stöckenfeld und durch die Lorsbach weiter zur „Alten Ziegelhütte“. Auch die Bleichstraße, die Pfütze, der Wiesgarten und der „Alte Faselstall“ war ein Teil unserer Expedition.

 

Liebevoll waren die Tische im „Alten Faselstall“ mit selbstgebackenen Kuchen eingedeckt und luden zum Verweilen ein. Ein schöner Nachmittag ging in fröhlicher Runde zu Ende. Den Verantwortlichen hat es sehr viel Freude bereitet, dass über 50 Personen Interesse an dem Spaziergang zeigten. Dies ist die Bestätigung für uns, dass wir weitere Spaziergänge folgen lassen.

Recht herzlichen Dank an Margitta Handloser die die Wanderung führte, an alle Kuchenbäckerinnen, Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen dieses schönen Nachmittags beigetragen haben.