Riesentrubel beim Beuerner Adventsmarkt

Konzert des Gesangvereins Bruderkette – Reiter besuchten den Adventsmarkt

Beuern (sbu mit Abänderungen von Margitta Handloser)
Den Beuerner Adventsmarkt gibt es schon lange. Doch noch keiner war so gut besucht wie der am Nikolaustag. Die Akteure – der federführende Heimatverein, die Pfadfinder, der Gesangverein Bruderkette, der TSV, die HSG, die Grundschule und der Mütterkreis – hatten gute Vorarbeit geleistet. Zur Erweiterung des Angebots in flüssiger Form sowie mit Silberschmuck und Pferdegeschirr sorgte Peter Wilhelm. Und auch das Wetter spielte diesmal mit. Der Nikolaus, der mit einem schwer bepackten Pony kam, verteilte im Pfarrhof Geschenke an die vielen lieben Kinder. Dafür sangen sie dem Nikolaus auch ein paar schöne Lieder.

 

Eine Reitergruppe, die ihre Pferde und Ponys wunderbar weihnachtlich geschmückt hatten, machte zur Bewunderung der Marktbesucher einen Halt und verteilte ebenfalls Süßigkeiten an die Kinder. Bis in die frühen Abendstunden herrschte ein Riesentrubel an den Ständen am Kirchenplatz und in der angrenzenden Borngasse. Besinnlich ging es zu beim Konzert der „Bruderkette“ in der Kirche. Nach dem Orgelspiel von Thomas Diehl und der Begrüßung durch Karin Diehl sang der Gemischte Chor „Glockenklang in der Ferne“ und weitere weltliche und kirchliche Weihnachtslieder. Das liebevoll gestaltete Programm wurde bereichert durch Instrumental- und Gedichtvorträgen von Jasmin Henkel, Niklas Henkel, Markus Diehl, Andreas Diehl, Madeleine Woisin und Marius Edelmann. Dieter Schäfer bedankte sich bei allen Akteuren im Namen der Marktbeschicker recht herzlich und überreichte kleine Geschenke an die Kinder. Schlusspunkt war das alte Volkslied „Es wird schon gleich dunkel“. Im Pfarrsaal gab es Kaffee und Kuchen und auch der „Dritte- Welt- Laden“ fand ebenso wie die vielen Stände lebhaften Zuspruch.

Die vielen Besucher machten dem Heimatverein und allen Marktbeschickern mit ihrem Besuch deutlich klar, dass diese Veranstaltung auch in 2009 wieder stattfinden muß.