Fotoausstellung des Foto-Film-Clubs Beuern
zur Dokumentation des Jubiläumsjahres, die größte Fotoausstellung, die es jemals gegeben hat....

Zu sehen sind großformatige Fotos vom Festjahr 2005 - 800 Jahre Beuern, historische Reproduktionen von Beuern
sowie eine
Fotodokumentation der Wüstungen um Beuern
des Heimatkundlichen Arbeitskreises Buseck
und
Gemälde von Hobbykünstlern, Informationsstand über Digitalkameras und Fotogeräteausstellung...

Sonntag, 16. Oktober 2005
von 10 Uhr bis 18 Uhr

in der Willy Czech-Halle

WICHTIG:

Die Grundschule Beuern hatte ein Buch mit dem Titel \"Ach weißt du noch, damals...? .. und so ist es heute!\" erstellt.
Davon sind noch fast 100 Exemplare zu verkaufen. Die Bücher sind für 4 Euro bei der Volksbank Beuern oder bei Familie Wagester / Fina in der Borngasse 79 zu erwerben. Sie werden auch auf der Fotoausstellung angeboten...

 

"Eine Fotoausstellung fürs Guiness-Buch der Rekorde"
Fotoausstellung der Superlative lockte 1000 Besucher nach Beuern.


Die 19. Bilderschau des Film-Foto Clubs Beuern in der Willy Czech - Halle sprengte alle Rekorde.

 

Die Willy Czech-Halle wirkt als Sporthalle eher nüchtern auf die Besucher. Am Sonntag war alles anders. 1000 großformatige Fotos, akkurat präsentiert auf großzügig im Raum verteilten Stellwänden, lösten unter den rund 1000 Besuchern helles Entzücken aus. Die "Foto Schau der Superlative" wurde sie gleich nach der Eröffnung genannt.

Es war die 19. Fotoausstellung des Film-Foto Clubs Beuern und gleichzeitig der krönende Abschluß der vielen Aktivitäten zum 800jährigen Bestehen des Dorfes in diesem Jahr. Jetzt können sich alle Helfer, Mitwirkende, Akteure und "Beuerner Leut" ganz entspannt auf die Abschlußfeier freuen, die am 29. Oktober "ganz locker" in der Halle gefeiert wird.

 

Das Jubiläumsjahr gerät nicht so schnell in Vergessenheit. Daran hat der FFC einen wesentlichen Anteil. Bei jedem Ereignis, das mit den Festlichkeiten zu tun hatte, waren die Fotoamateure dabei, um für die Nachwelt schöne Erinnerungen im Bild festzuhalten.

Unter 3000 Bildern wurden 1000 ausgewählt, die professionellen Ansprüchen gerecht werden. Die riesige Auswahl der gezeigten Fotos ging jedenfalls an keiner Stelle auf Kosten der Qualität. Schade, daß die meisterlichen Fotos nur an einem einzigen Tag zu sehen waren. Der Aufwand ist riesengroß, aber er hat sich gelohnt. So wird die 19. Fotoausstellung nicht nur in die Geschichte des FFC eingehen, sondern auch einen hervorragenden Platz in der Geschichte Beuerns einnehmen.

In seiner Begrüßungsrede sprach FFC-Vorsitzender Uwe Sydlo vom schier unermüdlichen und einmaligen Einsatz vieler Menschen bei den Vorbereitungen. Die Idee für diese Superschau stammte von Karl-Heinz Frank, der darin auch eine der letzten Möglichkeiten sah, der analogen Fotografie ein Denkmal zu setzen. Denn die digitale Fotografie ist nicht mehr zu bremsen. er dankte allen Mitstreitern, besonders aber dem früheren Vorsitzenden Otto-Heinrich Walther für die Aufarbeitung alter Fotos, die er in einem Fotoband veröffentlicht hat; ferner Jörg Peters, der immer zur Stelle war, wenn Not am Mann war.

Bürgermeister Erhard Reinl, würdigte den unermüdlichen Einsatz des FFC. Mit dem Drücken auf den Auslöser sei es nicht getan, erst danach beginne die aufwändige Arbeit "im stillen Kämmerlein". Im gleichen Sinne aüßerten sich auch Ortsvorsteher Siegfried Otto und der Vorsitzende des Vereins "800 Jahre Beuern", Dieter Schäfer: "Es war ein schönes Jahr, doch es ist nun leider schon zu Ende!"